100 »Vernichtende« Kontersprüche [Gnadenlos, überlegen, unfair]

Oft genug gibt es die Situation wo man verbal angegriffen wird und man nicht weiß wie man sich wehren soll. Schluss damit! Wir haben 100 vernichtende Kontersprüche gesammelt, mit denen du jede Schlacht triumphierend meisterst. Egal ob dich jemand mobbt, disst oder beleidigt – wir liefern dir die entsprechende Munition um zurückzuschlagen. Dein Angreifer wird sich in Zukunft also zweimal überlegen ob er dich aufs Korn nimmt. Meistens reichen da zwei bis drei Gefechte, um dem Gegenüber klar zu machen, dass er keine Chance hat. Mach sie bitte aber nicht zu sehr fertig, es sind ja auch nur Menschen, die wahrscheinlich keine oder nur wenig Freunde haben.

Darf ich Dir das „Tschüss“ anbieten? - Kontersprüche
Darf ich Dir das „Tschüss“ anbieten? – Kontersprüche

1. Danke für die Information, soviel Kompetenz hätte ich Dir nicht zugetraut.

 

2. Heute ist Tag des Mitdenkens. Schade, dass du ihn nicht mitfeiern kannst!

 

3. Darf ich Dir das „Tschüss“ anbieten?

 

4. Ich rede nicht mit Leuten, deren IQ nicht höher ist als die Raumtemperatur.

 

5. Unterschätze mich ruhig, das wird witzig!

 

6. A: „Du bist ganz schön klein.“ B: „Blumen wachsen langsamer als Unkraut.“

 

7. Das trifft mich so hart wie Wackelpudding.

 

8. Hast du ein Problem mit den Ohren? Oder liegt das Problem dazwischen?

 

9. Kannst Du das vielleicht nicht noch etwas lauter sagen?

 

10. Wenn du dich gerne blamieren willst, dann rede gerne weiter.

Heute ist Tag des Mitdenkens. Schade, dass du ihn nicht mitfeiern kannst! - Kontersprüche
Heute ist Tag des Mitdenkens. Schade, dass du ihn nicht mitfeiern kannst! – Kontersprüche

11. Ich bin sicher, du wirst weit kommen. Am besten gehst du jetzt schon.

 

12. Ich bin zwar kein Arzt. Aber du leidest definitiv an Intelligenzintolleranz.

 

13. O.k. du hast Recht. Meine Meinung finde ich dennoch besser.

 

14. Bei manchen Leuten fragt man sich, ob die Irrenanstalt Wandertag hatte.

 

15. Ich kann dir nur raten, nicht mehr so wie du selbst zu sein.

 

Passt gut zum Thema:

 

16. Nicht neu, nicht kreativ – da bin ich spontan gelangweilt.

 

17. Wenn du jemanden finden kannst, den das interessiert – dann sage einen Gruß von mir und gute Besserung.

 

18. Klar, ich verstehe… und der Himmel ist gerade lilablassblaugelbkariert.

 

19. Du könntest das jetzt noch fundiert erläutern, eventuell interessiert es mich dann.

 

20. Ja, ich kriege noch alles mit – und du so?

Das trifft mich so hart wie Wackelpudding. - Kontersprüche
Das trifft mich so hart wie Wackelpudding. – Kontersprüche

21. Stimmt, genauso sehe ich aus… und das ist Absicht!

 

22. Du hast Recht ich bin verrückt – doch das ist das „gute Verrücktsein“!

 

23. Wenn du ein Problem hast, kannst du es behalten. Es ist ja auch deins.

 

24. Meistens hilft das Denken… doch bei Dir sehe ich Dunkelschwarz.

 

25. Tu mir einen Gefallen und lüge etwas klüger. Meine Intelligenz fühlt sich verarscht.

 

Passt gut zum Thema:

 

26. Bei dir bräuchte man ein Hörgerät. Das könnte man dann abschalten!

 

27. Lustig, wie du dich gerade die ganze Zeit selbst beschreibst.

 

28. Leider nein, leider gar nicht!

 

29. Ja, ja rede ruhig weiter, bis dir was Gutes einfällt…

 

30. Du bist wirklich einzigartig… hoffe ich zumindest!

Du bist wirklich einzigartig… hoffe ich zumindest! - Kontersprüche
Du bist wirklich einzigartig… hoffe ich zumindest! – Kontersprüche

31. Ich habe gerade noch ne‘ Minute übrig für alles was sie zu wissen meinen.

 

32. Es gibt so viele Möglichkeiten, einen guten Eindruck zu machen. Warum lassen sie alle ungenutzt?

 

33. Ich bin nicht schwerhörig, ich ignoriere sie nur.

 

34. Ich vergesse nie ein Gesicht, aber in ihrem Fall will ich mal eine Ausnahme machen.

 

35. Gibt es einen besonderen Anlass oder können sie sich nicht besser benehmen?

 

Passt gut zum Thema:

 

36. A: „Du bist das Letzte!“ B: „Stimmt. Das Beste kommt immer zum Schluss.“

 

37. Sie sprechen hörbar, aber nicht verstehbar.

 

38. Danke für den Tipp. Ich bin offen für Inspiration, auch in dieser Form.

 

39. Deine Beobachtungsgabe ist noch nicht wirklich ausgereift. Doch ich bin ja geduldig.

 

40. Nein, ich laufe nicht langsam – ich gehe im Meditationsmodus.

 

41. Ich schaue nicht doof, ich spiegele nur mein Gegenüber.

 

42. Ich bin keine fiese Zicke, ich zicke nur gern fies.

 

43. Gibt es dich auch mit gesundem Menschenverstand?

 

44. Ich könnte dir jetzt Recht geben, doch das ist wider meiner ehrlichen Natur.

 

45. Du musst dir schon selbst Konfetti in dein Leben pusten.

 

46. Da nun die ganze heiße Luft aus dir heraus ist, schwebe hinweg!

 

47. Sie könnten auch clever reagieren… die Betonung liegt auf „könnten“!

 

48. Ich wünschte, du könntest dich gerade selbst hören. Dann hätten wir Beide was zu lachen.

 

49. Ob ich noch ganz sauber bin? Klaro, habe vor ner Stunde geduscht.

 

50. Sicher ist mir zu helfen… ich habe da überhaupt keine Bedenken.

 

51. Mit Brille erkennt man deine fiese Art noch viel deutlicher, als ohne Brille.

 

52. Wenn ich mich auf dein Niveau herunterdenken wollte, würde das wohl schon einige Jahre dauern.

 

53. Meine Kleider sind nicht zu eng, ich fülle sie nur niveauvoll aus.

 

54. A: „Das wirst du niemals schaffen!“ B: „Sag‘ nie niemals“!

 

55. A: „Sie sind ein Fachidiot!“ B: „Ich bin ein Spezialist auf meinem Gebiet. Doch über die Definition von „Idiot“ sollten speziell Sie nochmals nachdenken!“

 

56. A: „Sie waren aber schon mal besser in Form.“ B: „Ich passe mich da nur meiner Umgebung an.“

 

57. A: „Sie sind nicht teamfähig.“ B: „Die wirklich wichtigen Aufgaben überlässt man nun mal einem Profi.“

 

58. A: „Deine Klamotten sehen aus, wie schon mal getragen.“ B: „Stimmt genau, Second Hand ist genau mein Ding.“

 

59. Von deiner eingeschränkten Warte aus, mag das wohl so sein.

 

60. So aufgedreht und angespannt, wie Sie sich gerade aufführen, sollte man nicht unter Leute gehen!

 

61. Es ist wieder mal Zeit, schreiend im Kreis zu laufen….

 

62. Darüber würde es sich jetzt garantiert lohnen, nicht nachzudenken.

 

63. Ob ich im Urlaub zugelegt habe? Ja, an wunderschönen Erlebnissen.

 

64. Du bist so hohl – man könnte dich glatt ineinander stapeln.

 

65. Wenn Dummheit klein machen würde, könntest du unter dem Teppich Fallschirm springen!

 

66. Bitte halten Sie den nötigen Abstand, ich möchte mich nicht mit Ihrer negativen Einstellung in Verbindung bringen lassen.

 

67. Was bei deiner Haltung zum Leben noch hilft: Nichts… absolut und total gar Nichts!

 

68. A: „Du bist doch blöd oder was!“ B: „Ich bin das „Was“, du dir im Traum nicht ausdenken kannst.“

 

69. A: „Du kannst aber gar nichts!“ B: „Exakt, und ich komme damit spielend durchs Leben.“

 

70. A: „Warte, lass mich das machen.“ B: „Gerne doch, die Übung wird dir guttun.“

 

71. Das ist für meinen eckigen Kopf zu rund.

 

72. A: „Sie sind aber langsam.“ B: „Stimmt, dazu gründlich und immer gut gelaunt.“

 

73. Das ist deine Meinung, ganz allein deine Meinung.

 

74. Ob ich immer so doof aussehe? Nö, ich bin kreativ und lasse mir jeden Tag was Neues einfallen.

 

75. A: „Du siehst aber komisch aus!“ B: „Genau, etwas mehr Komik kann der Welt nicht schaden.“

 

76. A: „Du solltest mal tief Luft holen“ B: „Du aber auch, etwas mehr Sauerstoff für dein Gehirn, hilft dir sicher weiter.“

 

77. A: „Du bist total überflüssig.“ B: „Ja, ich laufe über vor Lebensfreude.“

 

78. Danke, für den Ratschlag. Mehr sinnvoller Rat, hätte mehr Schlag.

 

79. Wenn du dich jetzt besser fühlst, bitte. Ich helfe gerne.

 

80. Wo hast du denn den Spruch her? Bei Ausgrabungen unabsichtlich gefunden?

 

81. Falls du mich damit beleidigen wolltest, mehr Glück beim nächsten Mal.

 

82. So viele Wörter, sinnlos aneinandergereiht – Respekt!

 

83. Das Leben ist einfach zu kurz, als das ich mich mit dir auseinandersetzen wollte.

 

84. Echt jetzt, du dachtest wirklich mich verletzen zu können. Du bist ja drollig.

 

85. Darauf erwidere ich nur… Ha, ha, ha…

 

86. A: „Hast du Augen im Kopf?“ B: „Ja, natürlich. Und du?“

 

87. A: „Bist du adoptiert oder was?“ B: „Super, gell! Meine Eltern hatten eine Wahl.“

 

88. Du gehst ja hoch wie eine Rakete, bloß nicht ganz so schnell und mit nicht ganz so durchdachter Technik.

 

89. A: „Hey, stehst du auf der Leitung?“ B: „Ja, auf deiner, und zwar mit voller Absicht.“

 

90. A: „Wie kannst du das nur machen?“ B: „Tja, wer kann, der kann.“

 

91. A: „Hast du sie noch Alle?“ B: „Sicher, alle Gehirnzellen sind da und einsatzfähig. Da unterscheiden wir uns deutlich.“

 

92. A: „Hey! Geht’s noch?“ B: „Ja, und Spaß macht es auch!“

 

93. Fahre fort, ganz weit fort…

 

94. Da Psychotherapieplätze rar sind, erspare ich dir eine kompetente Einschätzung deines geistigen Zustands.

 

95. Echt jetzt! Du meinst wirklich das beurteilen zu können?

 

96. A: „Du kannst das nicht.“ B: „Bitte, schließe nicht von dir auf mich.“

 

97. A: „Du bist doch der letzte Dreck.“ B: „Und du der Allerletzte!“

 

98. A: „Halte doch mal deine Klappe!“ B: „Nur zur Info: Ich habe einen Mund und der ist angewachsen.“

 

99. A: „Geh mir aus meiner Sicht!“ B: „Hoppala, ich dachte die Sicht, wäre für alle da.“

 

100. A: „Bist du noch ganz bei Trost?“ B: „Welcher Trost? Sorry, den kenne ich nicht.“