Mutter Teresa Zitate

1. Frieden beginnt mit einem Lächeln.

 

2. Wenn man Menschen verurteilt, hat man keine Zeit, sie zu lieben.

 

3. Wir fürchten die Zukunft, weil wir die Gegenwart vergeuden.

 

4. Manche Menschen kommen als Segen in unser Leben. Manche kommen als Lektionen in unser Leben.

 

5. Wenn du nichts hast, dann hast du alles.

 

6. Nicht alle von uns können große Dinge tun. Aber wir können kleine Dinge mit großer Liebe tun.

 

7. Die tiefe Freude des Herzens ist wie ein Magnet, der den Weg des Lebens weist.

 

8. Disziplin ist die Brücke zwischen Zielen und Vollendung.

 

9. Liebe beginnt damit, dass man sich um die Liebsten kümmert – um die, die zu Hause sind.

 

10. Ich kann Dinge tun, die du nicht tun kannst, du kannst Dinge tun, die ich nicht tun kann; zusammen können wir große Dinge tun.

Wir fürchten die Zukunft, weil wir die Gegenwart vergeuden. - Mutter Teresa Zitate

11. Lasst uns einander immer mit einem Lächeln begegnen, denn das Lächeln ist der Anfang der Liebe.

 

12. Wenn wir keinen Frieden haben, liegt das daran, dass wir vergessen haben, dass wir zueinander gehören.

 

13. Gott verlangt nicht, dass wir Erfolg haben, er verlangt nur, dass man es versucht.

 

14. Die schrecklichste Armut ist die Einsamkeit und das Gefühl, nicht geliebt zu werden.

 

15. Was kannst du tun, um den Weltfrieden zu fördern? Geh nach Hause und liebe deine Familie.

 

16. Ich bin ein kleiner Bleistift in der Hand eines schreibenden Gottes, der einen Liebesbrief an die Welt schickt.

 

17. Was du jahrelang aufgebaut hast, kann über Nacht zerstört werden; baue es trotzdem.

 

18. Es gibt auf dieser Welt mehr Hunger nach Liebe und Wertschätzung als nach Brot.

 

19. Das Leben ist ein Lied, singe es. Das Leben ist ein Kampf, akzeptiere ihn.

 

20. Die Armut wurde nicht von Gott geschaffen. Wir sind es, die sie verursacht haben, du und ich durch unseren Egoismus.

 

21. Lasst uns nicht damit zufrieden sein, nur Geld zu geben. Geld ist nicht genug, Geld kann man bekommen, aber sie brauchen eure Herzen, um sie zu lieben. Also, verbreitet eure Liebe überall, wo ihr hingeht.

 

22. Wir brauchen keine Waffen und Bomben, um Frieden zu schaffen, wir brauchen Liebe und Mitgefühl.

 

23. Wenn wir wirklich lieben wollen, müssen wir lernen zu verzeihen.

 

24. Ich habe das Paradoxon gefunden, dass, wenn man liebt, bis es weh tut, es keinen Schmerz mehr geben kann, nur mehr Liebe.

 

25. Reise nie schneller, als dein Schutzengel fliegen kann.

Gute Werke sind Glieder, die eine Kette der Liebe bilden. - Mutter Teresa Zitate

26. Lebe einfach, damit andere einfach leben können.

 

27. Die Offenheit unserer Herzen und unseres Geistes lässt sich daran messen, wie weit wir den Kreis dessen ziehen, was wir Familie nennen.

 

28. Lass niemanden zu dir kommen, ohne besser und glücklicher zu gehen. Sei der lebendige Ausdruck der Freundlichkeit Gottes: Freundlichkeit in deinem Gesicht, Freundlichkeit in deinen Augen, Freundlichkeit in deinem Lächeln.

 

29. Jemand, der von Freude erfüllt ist, predigt, ohne zu predigen.

 

30. Ich gehe aus freien Stücken, mit dem Segen des Gehorsams.

 

31. Der erste Schritt zum Werden ist, es zu wollen.

 

32. Es ist mir lieber, du machst Fehler in der Freundlichkeit, als dass du Wunder in der Unfreundlichkeit vollbringst.

 

33. Indem wir einander durch unsere Werke lieben, bewirken wir eine Zunahme der Gnade und ein Wachstum der göttlichen Liebe.

 

34. Wartet nicht auf Führer; tut es allein, von Mensch zu Mensch.

 

35. Du bist größer, als du weißt.

 

36. Freundliche Worte können kurz und einfach zu sprechen sein, aber ihr Echo ist wirklich endlos.

 

37. Wir denken manchmal, dass Armut nur bedeutet, hungrig, nackt und obdachlos zu sein. Die Armut, unerwünscht, ungeliebt und ungepflegt zu sein, ist die größte Armut. Wir müssen in unseren eigenen Häusern beginnen, um diese Art von Armut zu beseitigen.

 

38. Es geht nicht darum, wie viel wir geben, sondern wie viel Liebe wir in das Geben stecken.

 

39. Ich weiß, dass Gott mir nichts geben wird, womit ich nicht umgehen kann. Ich wünschte nur, er würde mir nicht so viel zutrauen.

 

40. Sorge dich nie um Zahlen. Hilf einer Person nach der anderen, und beginne immer mit der Person, die dir am nächsten ist.

 

41. Wenn du dein Glück findest, werden die Leute vielleicht neidisch sein. Sei trotzdem glücklich.

 

42. Das Gestern ist vergangen. Das Morgen ist noch nicht gekommen. Wir haben nur das Heute. Lasst uns beginnen.

 

43. Ich weiß, dass ich den lebendigen Leib Christi in den zerbrochenen Körpern der Hungernden und Leidenden berühre.

 

44. Eine der Realitäten, die wir alle durchlaufen müssen, besteht darin, von Abscheu zu Mitgefühl und von Mitgefühl zu Staunen überzugehen.

 

45. Berühren wir die Sterbenden, die Armen, die Einsamen und die Unerwünschten nach den Gnaden, die wir empfangen haben, und schämen wir uns nicht und zögern wir nicht, die bescheidene Arbeit zu tun.

 

46. Ein Leben, das nicht für andere gelebt wird, ist kein Leben.

 

47. Lasst euch von einem Misserfolg nicht entmutigen, solange ihr euer Bestes gegeben habt.

 

48. Das Leben ist ein Spiel, spiel es… Das Leben ist zu kostbar, zerstöre es nicht.

 

49. Der Hunger nach Liebe ist viel schwieriger zu beseitigen als der Hunger nach Brot.

 

50. Ich allein kann die Welt nicht verändern, aber ich kann einen Stein über das Wasser werfen, um viele Wellen zu schlagen.

Disziplin ist die Brücke zwischen Zielen und Vollendung. - Mutter Teresa Zitate

51. Wenn du demütig bist, wird dich nichts berühren, weder Lob noch Schande, denn du weißt, was du bist.

 

52. Jesus sagte: Liebt einander. Er hat nicht gesagt, liebt die ganze Welt.

 

53. Ich möchte, dass du dich um deinen Nächsten kümmerst. Kennst du deinen Nächsten?

 

54. Auch die Reichen hungern nach Liebe, danach, umsorgt zu werden, gewollt zu sein, jemanden zu haben, den sie ihr Eigen nennen können.

 

55. Gute Werke sind Glieder, die eine Kette der Liebe bilden.

 

56. Wir können nicht geben, was wir nicht haben.

 

57. Ich glaube, ich bin eher schwierig als kritisch.

 

58. Ich mische mich nie in das ein, was Regierungen tun oder nicht tun sollten. Anstatt Zeit mit diesen Fragen zu verbringen, sage ich: „Lass mich jetzt etwas tun“.

 

59. Die Frucht der Liebe ist der Dienst, das heißt das Mitgefühl in Aktion.

 

60. Menschen sind unrealistisch, unlogisch und egozentrisch. Lieben Sie sie trotzdem.

 

61. Ein Weg, den Hunger unserer Brüder zu stillen, besteht darin, mit ihnen zu teilen, was immer wir haben – mit ihnen zu teilen, bis wir selbst fühlen, was sie fühlen.

 

62. Jedes Mal, wenn du jemanden anlächelst, ist das eine Handlung der Liebe, ein Geschenk an diese Person, eine schöne Sache.

 

63. Verbreite die Liebe Gottes durch dein Leben, aber benutze nur Worte, wenn es nötig ist.

 

64. Wir dürfen nie Angst haben, ein Zeichen des Widerspruchs für die Welt zu sein.

 

65. Arbeit ohne Liebe ist Sklaverei.

 

66. Bitte wähle den Weg des Friedens. Kurzfristig mag es in diesem Krieg, den wir alle fürchten, Gewinner und Verlierer geben. Aber das kann und wird niemals das Leid, den Schmerz und den Verlust von Leben rechtfertigen, den eure Waffen verursachen werden.

 

67. Ungewollt, ungeliebt, ungepflegt, von allen vergessen zu sein, ich glaube, das ist ein viel größerer Hunger, eine viel größere Armut als der Mensch, der nichts zu essen hat.

 

68. Wie kann es zu viele Kinder geben? Das ist, als würde man sagen, es gäbe zu viele Blumen.

 

69. Freude ist ein Netz der Liebe, mit dem man Seelen auffangen kann.

 

70. Nur wenn du deine Nichtigkeit, deine Leere erkennst, kann Gott dich mit sich selbst füllen.

 

71. Am Ende des Lebens werden wir nicht danach beurteilt werden, wie viele Diplome wir erhalten haben, wie viel Geld wir verdient haben, wie viele großartige Dinge wir getan haben. Wir werden danach beurteilt werden, „Ich war hungrig, und ihr habt mir zu essen gegeben, ich war nackt, und ihr habt mich bekleidet. Ich war obdachlos, und ihr habt mich aufgenommen.“

 

72. Wenn wir uns zu sehr um uns selbst sorgen, haben wir keine Zeit für andere.

 

73. Unser Leben in Armut ist so notwendig wie die Arbeit selbst. Erst im Himmel werden wir sehen, wie viel wir den Armen verdanken, weil sie uns helfen, Gott durch sie besser zu lieben.

 

74. Die Liebe ist eine Frucht, die immer Saison hat und in jeder Hand liegt.

 

75. Die Ärzte können den Körper heilen, aber es ist die Musik, die den Geist erhebt.

Der erste Schritt zum Werden ist, es zu wollen. - Mutter Teresa Zitate

76. Ich versuche, den armen Menschen aus Liebe das zu geben, was die Reichen für Geld bekommen könnten. Nein, ich würde einen Aussätzigen nicht für tausend Pfund anfassen; aber ich heile ihn gerne aus Liebe zu Gott.

 

77. Worte, die nicht das Licht Christi vermitteln, vergrößern die Dunkelheit.

 

78. Die Menschen sind im Allgemeinen irrational, unvernünftig und egoistisch. Trotzdem verdienen sie es, geliebt zu werden.

 

79. Sei glücklich im Moment, das ist genug. Jeder Moment ist alles, was wir brauchen, nicht mehr.

 

80. Es gibt ein Licht in dieser Welt, einen heilenden Geist, der stärker ist als jede Dunkelheit, die uns begegnet.

 

81. Es ist ein königlicher Akt, den Gefallenen zu helfen.

 

82. Dem Herrn gefallen die kleinen Dinge am besten, besonders wenn sie mit Liebe getan werden.

 

83. Ich fürchte nur eine Sache: Geld! Die Gier war es, die Judas dazu brachte, Jesus zu verkaufen.

 

84. Ich weiß nicht genau, wie es im Himmel sein wird, aber ich weiß, dass Gott, wenn wir sterben und es an der Zeit ist, uns zu beurteilen, nicht fragen wird: „Wie viele gute Dinge hast du in deinem Leben getan?“, sondern er wird fragen: „Wie viel Liebe hast du in das gesteckt, was du getan hast?“

 

85. Wir, die Willigen, geführt von den Unwissenden, tun das Unmögliche für die Undankbaren. Wir haben so lange so viel mit so wenig getan, dass wir jetzt in der Lage sind, alles mit nichts zu tun.

 

86. Manchmal ist ein gutes Gefühl von innen viel mehr wert als eine Kosmetikerin.

 

87. Intensive Liebe misst nicht, sie gibt nur.

 

88. Was ihr dem Geringsten meiner Brüder getan habt, das habt ihr auch mir getan.

 

89. Gott spricht in der Stille des Herzens.

 

90. Nichts macht dich glücklicher, als wenn du jemandem, der schwer verletzt ist, wirklich die Hand in Barmherzigkeit reichst.

 

91. Wir wissen nur zu gut, dass das, was wir tun, nicht mehr ist als ein Tropfen auf den heißen Stein. Aber wenn der Tropfen nicht da wäre, würde dem Ozean etwas fehlen.

 

92. Nicht austeilen, sondern die Hand aufhalten.

 

93. Es ist Armut, zu entscheiden, dass ein Kind sterben muss, damit du so leben kannst, wie du willst.

 

94. Eine der größten Krankheiten ist es, für niemanden jemand zu sein.

 

95. Wenn du entmutigt bist, ist das ein Zeichen von Stolz, denn es zeigt, dass du auf deine eigenen Kräfte vertraust.

 

96. Möge Gott mir das Herz so sehr brechen, dass die ganze Welt zusammenbricht.

 

97. Die Frucht des Glaubens ist die Liebe, und die Frucht der Liebe ist der Dienst… verbreite die Liebe überall, wo du hingehst…

 

98. Es ist mir lieber, du machst Fehler in der Güte, als dass du Wunder in der Lieblosigkeit vollbringst.

 

99. Wenn du nicht hundert Menschen ernähren kannst, dann ernähre nur einen.

 

100. Wenn wir wollen, dass eine Liebesbotschaft gehört wird, müssen wir sie aussenden. Um eine Lampe am Brennen zu halten, müssen wir immer wieder Öl nachfüllen.

 

Auch Interessant: