100 »Schöne« Taufsprüche [Modern, klassisch & von Herzen]

Die Taufe ist eine kirchliche Feier, die einen neuen Menschen begrüßt. Sie ist ein christlicher Ritus, welcher seit dem Neuen Testament besteht. Begleitet wird sie meist mit einer kleinen Familienfeier und ein gemeinsames Essen. Es ist eine besinnliche und freudige Feier, wo das Baby und natürlich die Familie im Mittelpunkt stehen. Zu Ehren von diesem besonderen Tag haben wir 100 schöne Taufsprüche gesammelt, mit denen man immer richtig liegt. Es sind meist christliche Weisheiten die aus der Bibel stammen. Aber auch moderne Sprüche findet man in dieser umfassenden Sammlung. Natürlich kann man diese auch perfekt für Glückwunsch- und Einladungskarten verwenden.

Gott ist Herr, ist Sonne und Schild von Psalm 84, 12 - Taufsprüche
Gott ist Herr, ist Sonne und Schild von Psalm 84, 12 – Taufsprüche

1. Ich will dich segnen und du sollst ein Segen sein.
1 Buch Mose 12, 2

 

2. Weil du so wert bist vor meinen Augen, wirst du auch herrlich sein, und ich habe dich lieb.
Jesaja 43, 4

 

3. Seid fröhlich in Hoffnung, geduldig in Bedrängnis, beharrlich im Gebet.
Römer 12, 12

 

4. Siehe ich bin mit dir und will dich behüten, wohin du auch ziehst.
Moses 28, 15 a

 

5. Denn Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft und der Liebe und der Besonnenheit.
2. Timotheus 1, 7

 

Passt gut zum Thema:

 

6. Alle Dinge sind möglich, dem der da glaubt.
Markus 9, 23

 

7. Von allen Seiten umgibst du mich und hältst deine Hand über mir.
Psalm 139, 5

 

8. Ihr seid das Licht der Welt. So lasst euer Licht leuchten vor den Leuten, damit sie eure guten Werke sehen und euren Vater im Himmel preisen.
Matthäus 5,14 + 16

 

9. Gott ist die Liebe; und wer in der Liebe bleibt, der bleibt in Gott und Gott in ihm.
1. Johannesbrief 4, 16

 

10. Bittet, dann wird euch gegeben; sucht, dann werdet ihr finden; klopft an, dann wird euch geöffnet.
Matthäus 7, 7

Lasst uns aufeinander achten und uns zur Liebe und zu guten Taten anspornen von Hebräer 10, 24 - Taufsprüche
Lasst uns aufeinander achten und uns zur Liebe und zu guten Taten anspornen von Hebräer 10, 24 – Taufsprüche

11. Selig sind die Sanftmütigen; denn sie werden das Erdreich besitzen.
Matthäus 5, 5

 

12. Dein Wort ist meines Fußes Leuchte und ein Licht auf meinem Wege.
Psalm 119, 105

 

13. Das Lebensglück erblüht nur in Zärtlichkeit.
Roger Moser

 

14. Gott hat seinen Engeln befohlen, dass sie dich behüten auf allen deinen Wegen.
Psalm 91, 11

 

15. Wenn ich weissagen könnte und wüsste alle Geheimnisse und alle Erkenntnisse und hätte allen Glauben, so dass ich Berge versetzen könnte, und hätte die Liebe nicht, so wäre ich nicht.
1. Korinther 13, 2

 

Passt gut zum Thema:

 

16. Täufling, lieber Täufling heute ist dein Ehrentag und den feiern wir, so wie man es mag, mit Kuchen und schönen Kerzen, Lachen direkt aus unseren Herzen.
Frank von Schillerberg-Gosheim

 

17. Meine Kinder, lasst uns nicht lieben mit Worten noch mit der Zunge, sondern mit Taten und der Wahrheit.
1. Johannes 3, 18

 

18. Der Herr segne und behüte dich; der Herr lasse sein Angesicht leuchten über dir und sei dir gnädig; der Herr hebe sein Angesicht über dich und gebe dir Frieden.
4 Mose 6, 24 – 26

 

19. Unser Wunsch kommt mit Bedacht: Lass dir niemals rauben, was das Leben wertvoll macht: Hoffen! Lieben! Glauben!
Friedrich Morgenroth

 

20. Wandelt als Kinder des Lichts; die Frucht des Lichts ist lauter Güte und Gerechtigkeit und Wahrheit.
Epheser 5, 8b – 9

Herrlich ist dies heiliger Tag, auf dass der Segen das Kind ewig beschützen mag von Amalia von Wendlingen - Taufsprüche
Herrlich ist dies heiliger Tag, auf dass der Segen das Kind ewig beschützen mag von Amalia von Wendlingen – Taufsprüche

21. Er hat seinen Engeln befohlen, dass sie dich behüten auf all deinen Wegen.
Psalm 91,

 

22. Blühe, wo du gepflanzt bist!
Franz von Sales

 

23. Niemals werde ich dir meine Hilfe entziehen, niemals dich im Stich lassen.
Josua 1, 5b

 

24. Möge Gott dir viele Lebensjahre gewähren, er weiß ganz bestimmt, dass die Erde zu wenig Engel hat und der Himmel übervoll von ihnen ist.

 

25. Und plötzlich weißt du: Es ist Zeit, etwas Neues zu beginnen und dem Zauber des Anfangs zu vertrauen.
Meister Eckhart

 

Passt gut zum Thema:

 

26. Gott sprach zu Mose und spricht so zu dir: Ich sende dir einen Engel, der dir vorangeht, und ich vertreibe alle deine Feinde.
2 Mose 33, 2

 

27. Denn der Herr dein Gott, ist ein barmherziger Gott; er wird dich nicht verlassen.
5 Mose 4, 31

 

28. Behüte mich wie einen Augapfel im Auge, beschirme mich unter dem Schatten deiner Flügel.
Psalm 17, 8

 

29. Du stellst meine Füße auf weitem Raum.
Psalm 31, 96

 

30. Lass mich wohnen in deinem Zelte ewiglich und Zuflucht haben unter deinen Fittichen.
Psalm 61, 5

Vertraue dem Herrn deine Pläne an, er wird dir Gelingen schenken von Sprüche 16, 3 - Taufsprüche
Vertraue dem Herrn deine Pläne an, er wird dir Gelingen schenken von Sprüche 16, 3 – Taufsprüche

31. Der Herr behüte dich vor allem Übel, er behüte deine Seele.
Psalm 121, 7

 

32. Es soll meine ganze Freude sein, ihnen Gutes zu tun, und ich will sie in diesem Land einpflanzen, ganz gewiss, von ganzem Herzen und von ganzer Seele.
Jeremia 32, 41

 

33. Ich will dich erhören und dich führen, ich will sein wie eine grünende Träne; von mir erhältst du deine Früchte.
Hosea 14, 96

 

34. Freut euch, dass eure Namen im Himmel geschrieben sind!
Lukas 10, 206

 

35. Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, wird nicht wandeln in Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.
Johannes 8, 12

 

36. Lasset die Kinder zu mir kommen und wehret ihnen nicht; denn solchen gehört das Reich Gottes.
Lukas 18, 16

 

37. Die Liebe hört niemals auf.
1. Korinther 13, 8

 

38. Alle eure Sorgen werfet auf Gott; denn Gott sorgt für euch.
1. Petrus 5, 7

 

39. Fülle uns früh mit deiner Gnade, so wollen wir dich loben und fröhlich sein unser Leben lang.
Psalm 90, 14

 

40. Behüte dein Herz mit allem Fleiß, denn daraus quillt das Leben.
Sprüche 4, 23

 

41. Ich liege und schlafe ganz mit Frieden; denn allein du, Herr hilfst mir, dass ich sicher wohne.
Psalm 4, 9

 

42. Kinder sind die Geschenke des Herrn: Wer sie bekommt, wird damit reich belohnt.
Psalm 127, 3

 

43. Mein Wunsch an dich: Werde, der du bist!
P. Johannes Haas

 

44. Sei aufrecht wie ein Baum. Sei stark wie ein Fels. Sei sanft wie der Sommerwind und trage die Wärme der Sonne in deinem Herzen.

 

45. Gutes und Barmherzigkeit werden mir folgen mein Leben lang, und ich werde bleiben im Hause des Herrn immerdar.
Psalm 23, 6

 

46. Viele kleine Leute in vielen kleinen Orten, die viele kleine Dinge tun, können das Gesicht der Welt verändern.

 

47. Wenn du dann rufst, wird der Herr dir Antwort geben, und wenn du um Hilfe schreist, wird er sagen: Hier bin ich.
Jesaja 58, 9

 

48. Wer so klein sein kann wie dieses Kind, der ist im Himmelreich der Größte. Und wer ein solches Kind um meinetwillen aufnimmt, der nimmt mich auf.
Matthäus 18, 4 – 5

 

49. Die Taufe hat nicht allein reinigende, sie hat auch erleuchtende Kraft.
Thomas von Aquin

 

50. Gott verlangt nichts von einem Menschen, ohne ihm zugleich die Kraft dafür zu geben.
Edith Stein

 

51. Zur Taufe, liebes Menschlein, wünschen wir alles Gute und viel Sonnenschein. Das Leben soll dir alles bringen, du sollst leben, lachen, singen, und dir erfüllen mehr als einen Traum, dafür bieten wir dir Raum.
Amalia von Wendlingen

 

52. Denn der Herr gibt Weisheit, und aus seinem Munde kommt Erkenntnis und Einsicht.
Sprüche 2, 6

 

53. Der Gerechten Pfad glänzt wie das Licht am Morgen, das immer heller leuchtet bis zum vollen Tag.
Sprüche 4, 18

 

54. Dient einander, ein jeder mit der Gabe, die er empfangen hat, als die guten Haushalter der mancherlei Gnade Gottes.
1 Petrus 4, 10

 

55. Ein neues Gebot gebe ich euch, dass ihr euch untereinander liebt, wie ich euch geliebt habe.
Johannes 13, 34

 

56. Es ist aber der Glaube eine feste Zuversicht auf das, was man hofft, und ein Nichtzweifeln an dem, was man nicht sieht.
Hebräer 11, 1

 

57. Euch aber, die ihr meinen Namen fürchtet, soll aufgehen die Sonne der Gerechtigkeit und Heil unter ihren Flügeln.
Malechei 3, 20

 

58. Der Herr denkt an uns und segnet uns.
Psalm 115, 12

 

59. Heut tauft ihr euer Kind, den Weg zu Gott es find. Ich wünsch ihm Gottes Segen auf allen seinen Wegen!

 

60. Es wird hell, weil du da bist.

 

61. Gebot, dass ihr einander liebt, wie ich euch liebe.
Johannes 15, 12

 

62. Das Geheimnis des Lebens ist bedeutungslos, wenn du es nicht für dich selbst entdeckst.
W. Sommerset Maugham

 

63. Glückshände nicht Sonne nicht Mond nicht die Sterne kannst du vom Himmel holen doch ein kleines Stück vom Glück mit beiden Händen halte.

 

64. Mögen die Regentropfen sanft auf dein Haupt fallen; Möge der weiche Wind deinen Geist beleben; Möge der sanfte Sonnenschein dein Herz erleuchten; Mögen die Lasten des Tages leicht auf dir liegen; Und möge unser Gott dich hüllen in den Mantel seiner Liebe.

 

65. Wir bringen ein Kind zur Taufe Gott gebe, dass es bald laufe. Wir wünschen, dass es gedeihe und nicht zu oft schreie.

 

66. Dem Täufling möge es stets gut ergehen, wir beschützen und behüten ihn gern. Sein Leben soll unter einem guten Stern, leuchtend hell und strahlend, stehen.
Amalia von Wendlingen

 

67. Drei Engel mögen dich begleiten in deiner ganzen Lebenszeit, und die drei Engel, die dich leiten sind: Liebe, Glück, Zufriedenheit.

 

68. Lieber Gott, wir bitten dich, schütze den Täufling inniglich. Hüte ihn vor großen Schmerz und schenke ihm ein gutes Herz.
Jole von Weißenstein

 

69. Mit der Geburt entsteht ein neues Leben. Mit der Taufe nehmen wir dich auf, eine wundervolle Zukunft wird dir gegeben. Mit Liebe wollen wir dich überschütten, zuhauf!
Uta Jeschkinski

 

70. Deine Zukunft soll reiche Blüten tragen, rot und gelb und grün und blau, strahlend schön, das weiß ich genau.
Wolf Dietrich

 

71. Liebes Patenkind, zur Taufe wünsche ich dir alles erdenklich Gute. Auf deinem Lebensweg werde ich dich fortan begleiten und dich tatkräftig unterstützen.
Amalia von Wendlingen

 

72. Ein Herr, ein Glaube, eine Taufe.
Epheser 4, 5

 

73. Möge Gott auf dem Weg, den du vor dir hast, vor dir her gehen. Das ist mein Wunsch für deine Lebensreise.

 

74. Gebt eueren Kindern schöne Namen, darin ein Beispiel nachzuahmen, ein Muster vorzuhalten sei. Sie werden leichter es vollbringen, sich gute Namen zu erringen, denn Gutes wohnt dem Schönen bei.
Friedrich Rückert

 

75. Kinder sind die Söhne und Töchter der Sehnsucht des Lebens nach sich selbst.
Khalil Gibran

 

76. Von deinen Kindern lernst du mehr, als sie von dir. Sie lernen eine Welt von dir, die nicht mehr ist, Du lernst von ihnen eine, die nun wird und gilt.
Friedrich Rückert

 

77. Ich habe euch mit Wasser getauft, er aber wird euch mit dem Heiligen Geist taufen.
Markus 1, 8

 

78. Nehmt einander an, wie Christus euch angenommen hat zu Gottes Lob.
Römer 15, 7

 

79. Den Täufling möge der Himmel lenken und ihm viele sonnige Stunden schenken.

 

80. Gott liebt jeden von uns so, als gäbe es außer uns niemanden, dem er seine Liebe schenken könnte.
Aurelius Augustinus

 

81. Von Gottes Güte kommt es, dass wir noch leben. Seine Liebe ist jeden Morgen neu.
Klagelied 3, 22

 

82. Der Erwachsene achtet auf Taten, das Kind auf Liebe.

 

83. Nun aber bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei; aber die Liebe ist die größte unter ihnen.
1. Korinther 13, 13

 

84. Der Gott liebt, ist wie ein Baum, gepflanzt an Wasserbächen, der seine Frucht bringt zu seiner Zeit, und dessen Blatt nicht verwelkt; und alles, was er tut, gelingt.
Psalm 1, 2 – 3

 

85. Nur durch der Jugend frisches Auge mag das längst Bekannte neuerlebt uns rühren, wenn das Erstaunen, das wir längst verschmäht, von Kindes Munde hold widerklingt.
Johann Wolfgang von Goethe

 

86. In der Kinderwelt steht die ganze Nachwelt vor uns, in die wir mit Moses ins gelobte Land nur schauen, nicht kommen.
Jean Paul

 

87. Kinder sind die Rätsel von Gott und schwerer, als alle, zu lösen. Aber der Liebe gelingt’s, wenn sie sich selber bezwingt.
Friedrich Hebbel

 

88. Ihm ruhen noch im Zeitenschoße die schwarzen und die heitren Loose, der Mutterliebe zarte Sorgen bewachen seinen goldnen Morgen.
Friedrich Schiller

 

89. Deine Augen sahen, wie ich entstand, und in deinem Buch war schon alles geschrieben.
Psalm 139, 16

 

90. Die Schutzengel unseres Lebens fliegen manchmal so hoch, dass wir sie nicht mehr sehen können, doch sie verlieren uns niemals aus den Augen.
Jean Paul

 

91. Es ist eine eigene Sache, schon durch die Geburt auf einen erhabenen Platz in der menschlichen Gesellschaft gesetzt zu sein.
Johann Wolfgang von Goethe

 

92. Süß ist der Honig, aber noch süßer ist ein kleines Kind.

 

93. Lasst uns aufeinander achten und uns zur Liebe und zu guten Taten anspornen.
Hebräer, 10, 24

 

94. Gott ist Herr, ist Sonne und Schild.
Psalm 84, 12

 

95. Vielleicht ist der Sinn der Schöpfung das, was man so schwer verständlich als Liebe umschreibt: das Schenken, das Verzeihen, die Güte, die Überraschung, die gute Botschaft.
Friedrich Weinreib

 

96. Möge der Herr dich in seiner Hand halten, aber seine Faust nie zu fest machen.

 

97. Vertraue dem Herrn deine Pläne an, er wird dir Gelingen schenken.
Sprüche 16, 3

 

98. Geh deinen eigenen Weg und schlag nicht den Pfad eines anderen ein.

 

99. Glaube ist die Liebe zum Unsichtbaren, Vertrauen aufs Unmögliche, Unwahrscheinliche.
Johann Wolfgang von Goethe

 

100. Herrlich ist dies heiliger Tag, auf dass der Segen das Kind ewig beschützen mag.
Amalia von Wendlingen