100 »Buddha Zitate« über Leben, Liebe & Glück

1. Besser als tausend hohle Worte ist ein Wort, das Frieden bringt.

 

2. Wenn es sich lohnt, etwas zu tun, dann tu es von ganzem Herzen.

 

3. Alles, was wir sind, ist das Ergebnis dessen, was wir gedacht haben.

 

4. Es gibt keine Furcht für jemanden, dessen Geist nicht von Wünschen erfüllt ist.

 

5. Ein disziplinierter Geist bringt Glück.

 

6. Wenn wir uns nicht um andere kümmern, wenn sie Hilfe brauchen, wer wird sich dann um uns kümmern?

 

7. Ich sehe nie, was getan wurde; ich sehe nur, was noch zu tun ist.

 

8. Das Problem ist, dass du denkst, du hättest Zeit.

 

9. Wer nach der Wahrheit handelt, ist glücklich in dieser Welt und darüber hinaus.

 

10. Du verlierst nur, woran du dich klammerst.

Der Weg ist nicht im Himmel. Der Weg ist im Herzen. - Buddha Zitate

11. Was du denkst, wirst du. Was du fühlst, ziehst du an. Was du dir vorstellst, erschaffst du.

 

12. Die Vergangenheit ist schon vorbei, die Zukunft ist noch nicht da. Es gibt nur einen Moment, in dem du leben kannst.

 

13. Gib, auch wenn du nur wenig hast.

 

14. Jeder Mensch ist der Urheber seiner eigenen Gesundheit oder Krankheit.

 

15. Lernt dies vom Wasser: laut plätschert der Bach, aber die Tiefe des Ozeans ist ruhig.

 

Auch Interessant:

 

16. Es gibt nur zwei Fehler, die man auf dem Weg zur Wahrheit machen kann: nicht den ganzen Weg zu gehen oder nicht anzufangen.

 

17. Die Zunge ist wie ein scharfes Messer… Sie tötet, ohne Blut zu vergießen.

 

18. Strahlt grenzenlose Liebe für die ganze Welt aus.

 

19. Niemand rettet uns außer uns selbst. Keiner kann und keiner darf. Wir selbst müssen den Weg gehen.

 

20. Tu heute eifrig, was getan werden muss. Wer weiß? Morgen kommt der Tod.

 

21. Mutter und Vater zu unterstützen, Frau und Kinder zu ehren und einer friedlichen Beschäftigung nachzugehen – das ist der größte Segen.

 

22. Wenn eine Person mit einem reinen Geist spricht oder handelt, folgt ihr das Glück wie ein nie vergehender Schatten.

 

23. Die Welt wird von Tod und Verfall heimgesucht. Aber die Weisen trauern nicht, denn sie haben die Natur der Welt erkannt.

 

24. Arbeiten an deinem eigenen Heil. Verlasse dich nicht auf andere.

 

25. Glaube nichts, ganz gleich, wo du es gelesen hast oder wer es gesagt hat, ganz gleich, ob ich es gesagt habe, es sei denn, es stimmt mit deiner eigenen Vernunft und deinem eigenen gesunden Menschenverstand überein.

Gib, auch wenn du nur wenig hast. - Buddha Zitate

26. Bringt diese dreifache Wahrheit allen bei: Ein großzügiges Herz, eine freundliche Rede und ein Leben des Dienens und des Mitgefühls sind die Dinge, die die Menschheit erneuern.

 

27. Ein Mensch wird nicht weise genannt, weil er redet und redet; aber wenn er friedlich, liebevoll und furchtlos ist, dann wird er wahrhaftig weise genannt.

 

28. Suche nicht nach einem Zufluchtsort in irgendjemandem außer in dir selbst.

 

29. Trage dein Ego wie ein locker sitzendes Kleidungsstück.

 

30. Während du gehst, isst und reist, sei da, wo du bist. Sonst verpasst du den größten Teil deines Lebens.

 

31. Was Sie sind, ist das, was Sie gewesen sind. Was du sein wirst, ist das, was du jetzt tust.

 

32. Jemand, der weise gelebt hat, braucht auch den Tod nicht zu fürchten.

 

33. Übe dich entschlossen, Frieden zu erlangen.

 

34. Bringt den zornigen Menschen mit Liebe zum Schweigen. Bringt den bösen Menschen mit Freundlichkeit zum Schweigen. Bringt den Geizigen mit Großzügigkeit zum Schweigen. Bring den Lügner mit der Wahrheit zum Schweigen.

 

35. Wenn du niemanden findest, der dich auf dem spirituellen Weg unterstützt, gehe allein.

 

36. Du selbst musst dich bemühen. Die Buddhas zeigen dir nur den Weg.

 

37. Am Ärger festzuhalten ist wie Gift zu trinken und zu erwarten, dass der andere stirbt.

 

38. Wenn du auf dich selbst achtest, achtest du auch auf andere. Wenn du auf andere aufpasst, passt du auf dich selbst auf.

 

39. Menschen mit Meinungen gehen sich nur gegenseitig auf die Nerven.

 

40. Wie ein fester Fels vom Wind nicht erschüttert wird, so werden die Weisen weder durch Lob noch durch Tadel erschüttert.

 

41. Nichts kann dir so sehr schaden wie deine eigenen Gedanken, die unbewacht sind.

 

42. Meditation bringt Weisheit; Mangel an Meditation hinterlässt Unwissenheit. Wisse gut, was dich voranbringt und was dich zurückhält, und wähle den Weg, der zur Weisheit führt.

 

43. Die Wurzel des Leidens ist Anhaftung.

 

44. Tropfen für Tropfen wird der Wassertopf gefüllt. Ebenso füllt sich der weise Mensch, indem er es nach und nach sammelt, mit Gutem.

 

45. Verstehen ist das Herzstück von gut gesprochenen Worten.

 

46. Meditiere… zögere nicht, damit du es später nicht bereust.

 

47. Wer 50 Menschen liebt, hat 50 Sorgen; wer niemanden liebt, hat keine Sorgen.

 

48. Vermeide böse Taten, wie ein Mensch, der das Leben liebt, Gift meidet.

 

49. So wie der große Ozean einen Geschmack hat, den Geschmack des Salzes, so hat auch diese Lehre und Disziplin einen Geschmack, den Geschmack der Befreiung.

 

50. Der Ehrgeiz ist wie die Liebe, ungeduldig sowohl gegenüber Verzögerungen als auch gegenüber Rivalen.

Besser als 1000 hohle Worte ist ein Wort, das Frieden bringt. - Buddha Zitate

51. Man wird nicht edel genannt, wenn man Lebewesen schadet. Man wird edel genannt, wenn man den Lebewesen keinen Schaden zufügt.

 

52. Du selbst verdienst deine Liebe und Zuneigung genauso wie jeder andere im ganzen Universum.

 

53. Wir sind, was wir denken. Alles, was wir sind, entsteht durch unsere Gedanken. Mit unseren Gedanken erschaffen wir die Welt.

 

54. Diejenigen, die sich an Wahrnehmungen und Ansichten klammern, wandern durch die Welt und verletzen die Menschen.

 

55. Das Böse zu unterlassen, das Gute zu kultivieren, das Herz zu reinigen: das ist die Lehre der Buddhas.

 

56. Ausdauer ist eine der schwierigsten Disziplinen, aber wer aushält, wird den endgültigen Sieg erringen.

 

57. Es ist besser, einen Tag zu leben und den Aufstieg und Fall der Dinge zu sehen, als hundert Jahre zu leben, ohne jemals den Aufstieg und Fall der Dinge zu sehen.

 

58. Lang ist die Nacht für den, der wach ist; lang ist die Meile für den, der müde ist; lang ist das Leben für die Törichten, die das wahre Gesetz nicht kennen.

 

59. Wenn die Gedanken eines Menschen schlammig sind, wenn er leichtsinnig und voller Betrug ist, wie kann er dann das gelbe Gewand tragen? Wer seine eigene Natur beherrscht, hell, klar und wahrhaftig ist, der kann in der Tat das gelbe Gewand tragen.

 

60. Wenn ein Mann, der in einen reißenden und schnell fließenden Fluss hinabsteigt, von der Strömung mitgerissen wird – wie kann er anderen hinüberhelfen?

 

61. Wie eine schöne Blume, die schön anzusehen, aber ohne Duft ist, sind schöne Worte bei einem Menschen, der nicht in Übereinstimmung mit ihnen handelt, fruchtlos.

 

62. Erfreue dich der Achtsamkeit! Hüte deine Gedanken gut!

 

63. Sie tadeln diejenigen, die schweigen, sie tadeln diejenigen, die viel reden, sie tadeln diejenigen, die in Maßen reden. Es gibt keinen auf der Welt, der nicht getadelt wird.

 

64. Unsere Theorien über das Ewige sind so wertvoll wie die, die sich ein Küken, das seine Schale noch nicht durchbrochen hat, von der Außenwelt machen kann.

 

65. Sollte ein Suchender keinen Gefährten finden, der besser oder gleichwertig ist, soll er entschlossen einen einsamen Weg verfolgen.

 

66. Erfreue dich an Meditation und Einsamkeit. Sei gelassen, sei glücklich. Du bist ein Suchender.

 

67. Der Zorn wird niemals verschwinden, solange Gedanken des Grolls im Geist gehegt werden. Der Zorn wird verschwinden, sobald die Gedanken des Grolls vergessen sind.

 

68. Welches kostbare Juwel es in den himmlischen Welten auch immer geben mag, es gibt nichts Vergleichbares für den, der erwacht ist.

 

69. Es gibt nichts Ungehorsameres als einen undisziplinierten Geist, und es gibt nichts Gehorsameres als einen disziplinierten Geist.

 

70. Eine Idee, die entwickelt und in die Tat umgesetzt wird, ist wichtiger als eine Idee, die nur als Idee existiert.

 

71. Solltest du einen weisen Kritiker finden, der dich auf deine Fehler hinweist, folge ihm wie einem Führer zu einem verborgenen Schatz.

 

72. Der Hass wird in dieser Welt niemals durch Hass besänftigt. Allein durch Nicht-Hass wird der Hass besänftigt. Dies ist ein ewiges Gesetz.

 

73. Der Weg ist nicht im Himmel. Der Weg ist im Herzen.

 

74. Eine Familie ist ein Ort, an dem die Geister in Kontakt miteinander kommen.

 

75. Wenn Sie wüssten, was ich über die Kraft des Gebens weiß, würden Sie keine einzige Mahlzeit verstreichen lassen, ohne sie in irgendeiner Form zu teilen.

Ein disziplinierter Geist bringt Glück. - Buddha Zitate

76. Ein Hund gilt nicht als guter Hund, weil er gut bellt. Ein Mensch gilt nicht als guter Mensch, weil er gut reden kann.

 

77. Alle zittern vor Gewalt, alle fürchten den Tod. Wenn man sich in die Lage eines anderen versetzt, sollte man weder töten noch einen anderen zum Töten veranlassen.

 

78. Der Frieden kommt von innen. Suche ihn nicht außerhalb.

 

79. Mögen alle Wesen ein glückliches Gemüt haben.

 

80. Wenn dein Mitgefühl dich selbst nicht einschließt, ist es unvollständig.

 

81. Wie der Regen auf Gerechte und Ungerechte gleichermaßen fällt, so belaste dein Herz nicht mit Urteilen, sondern lasse deine Güte gleichermaßen auf alle regnen.

 

82. Jede Erfahrung, egal wie schlimm sie zu sein scheint, birgt eine Art Segen in sich. Das Ziel ist, ihn zu finden.

 

83. Wenn wir etwas um uns herum zerstören, zerstören wir uns selbst. Wenn wir einen anderen betrügen, betrügen wir uns selbst.

 

84. Wenn jemand Gutes tut, soll er es immer wieder tun. Er soll Freude daran finden, denn die Anhäufung des Guten ist glückselig.

 

85. Zweifle an allem. Finde dein eigenes Licht.

 

86. Das einzige wirkliche Versagen im Leben besteht darin, nicht dem Besten treu zu sein, das man kennt.

 

87. Wer kein Mitgefühl für Lebewesen hat, sollte man als Ausgestoßenen betrachten.

 

88. Ein großzügiges Herz, freundliche Worte und ein Leben des Dienens und des Mitgefühls sind die Dinge, die die Menschheit erneuern.

 

89. Wenn du erkennst, wie perfekt alles ist, wirst du den Kopf zurücklegen und den Himmel anlachen.

 

90. Niemand soll an anderen etwas auszusetzen haben; niemand soll die Versäumnisse und Verfehlungen der anderen sehen. Sondern man soll seine eigenen Taten sehen, getan und nicht getan.

 

91. Im Himmel gibt es keine Unterscheidung zwischen Ost und West; die Menschen erschaffen Unterscheidungen in ihrem eigenen Kopf und halten sie dann für wahr.

 

92. Das Festhalten an der Wut ist so, als ob man eine heiße Kohle mit der Absicht ergreift, sie auf jemand anderen zu werfen; du bist derjenige, der verbrannt wird.

 

93. Ich werde nicht auf die Schale eines anderen schauen, um Fehler zu finden: eine Übung, die man beachten sollte.

 

94. Wenn du etwas sagen willst, frage dich immer, ob es wahr ist, ob es notwendig ist, ob es gut ist.

 

95. Wie viele heilige Worte du auch liest, wie viele du auch sprichst, was nützen sie dir, wenn du sie nicht in die Tat umsetzt?

 

96. So wie ein Elefant auf dem Schlachtfeld den Pfeilen widersteht, die von den Bögen rundherum abgeschossen werden, so werde auch ich Misshandlungen ertragen.

 

97. So wie eine Schlange sich häutet, müssen wir unsere Vergangenheit immer wieder abstreifen.

 

98. Halt, halt. Sprechen Sie nicht. Die ultimative Wahrheit ist, nicht einmal zu denken.

 

99. Du kannst nur verlieren, woran du dich klammerst.

 

100. Am Ende zählen nur drei Dinge: wie sehr du geliebt hast, wie behutsam du gelebt hast und wie anmutig du die Dinge losgelassen hast, die nicht für dich bestimmt waren.

100 »Buddha Zitate« über Leben, Liebe & Glück
Nach oben scrollen